Skip to content Skip to footer

Als Ursachen für die Entstehung von Übergewicht und Adipositas werden einer Vielzahl von Faktoren vermutet. Neben einer genetischer Veranlagung spielen psychische und körperliche Faktoren sowie unter Umständen medikamentöse Behandlungen eine wichtige Rolle. Rein rechnerisch gesehen entsteht die Gewichtszunahme, wenn mehr Energie, in Form von Nahrung, zugeführt, als abgebaut werden kann. Wer abnehmen möchte, dem wird daher empfohlen, weniger Energie, also Kalorien zu sich zu nehmen und sich mehr zu bewegen, da Bewegung zusätzlich Energie abbaut. Diese Kombination gilt als die beste Voraussetzung, um Gewicht zu verlieren. Darüber hinaus hat regelmäßige Bewegung im Alltag positive Effekte hinsichtlich einer Reihe von körperlichen Erkrankungen, etwa Herz-Kreislauferkrankungen oder Diabetes. Ein gezielter Aufbau und die Kräftigung der Muskulatur, eine Förderung der Beweglichkeit und körperlichen Ausdauer reduziert langfristig Rücken-und Gelenkschmerzen, fördert den gesunden Schlaf und beugt letztlich Verletzungen vor.

Steigerung der Lebensqualität durch Sport und Bewegung

Zusätzlich wirken sich Sport und Bewegung positiv auf unser Denken und unsere Stimmung aus. Wissenschaftler vermuten, dass durch regelmäßige Bewegung bestimmte Botenstoffe in unserem Gehirn aktiv sind, die auch für die Entstehung von Depressionen verantwortlich sind. Bewegung hilft düstere Gedankenstrudel zu beenden und uns positiv wahrzunehmen und zu denken. Ganz nebenbei gibt uns Sport die Chance, positive Begegnungen mit anderen Menschen zu erleben, auf eine leichte Weise in Kontakt zu kommen bzw. „gemeinsam zu leiden“. Für eine effektive Gewichtsabnahme sollte man sich etwa 2 Stunden in der Woche bewegen. Ideal hierfür sind gelenkschonende Sportarten wie Schwimmen oder Aquagymnastik, kräftiges Gehen oder Walking aber auch Krafttraining im Sportstudio oder auf dem Heimtrainer. Bewegungsformen wie Yoga oder Pilates sind zusätzlich hilfreiche zur Kräftigung der Muskulatur und gleichzeitiger allgemeiner Entspannung. Aber auch eine Steigerung der Bewegung im Alltag, zum Beispiel durch regelmäßige Spaziergänge, häufigeres Treppensteigen oder Bewältigung kürzerer Strecken zu Fuß oder mit dem Fahrrad fördern langfristig die körperliche und psychische Gesundheit und damit die allgemeine Lebensqualität.